WOHNHAUSANLAGE, KLEIN-HAIN, 1998

Durch Gruppieren dreier Baukörper um einen gemeinschaftlichen Freiraum wird der Gedanke des „Dorfplatzes“ wieder aktualisiert. In Ergänzung der öffentlichen Sphäre des Platzes sind den Wohnungen private Gärten, Balkone und Terrassen zugeordnet. Die Baukörpergestaltung ist schlicht und bezieht den Aspekt der passiven Sonnenenergienutzung in die Entwurfsüberlegungen mit ein.